Umgang mit dem Herpes-Risiko

Umgang mit dem Herpes-Risiko

Liebe Vereinsmitglieder, 

wir verfolgen gerade alle mit Bestürzung, was in Spanien passiert und haben Respekt vor der Verbreitung des Herpes-Virus auch in unserer Region.

Es gibt Empfehlungen, dass Reitanlagen komplett geschlossen werden bzw. sich von anderen Pferdekontakten abschotten sollen. 

Wir haben über die Situation beraten und möchten im Moment, wo die Zeiten durch Corona sowieso schwierig sind, nicht weitere Einschränkungen vorgeben. 

Wir gehen davon aus, dass jeder Nutzer der Anlagen sein Handeln eigenverantwortlich für sich und sein Pferd einschätzt und durchführt. 

BItte denkt an das ggf. hohe Risiko. Ihr könnt ja euren Haustierarzt um Rat fragen, wenn Ihr unsicher seit. 

Wir appellieren aber an euch, Folgendes einzuhalten:

Herpes wird auch durch Tröpfchen-Infektion weiter übertragen. Das kann auch durch Verschmutzungen an den Anbinder geschehen.

1. Der Kontakt von Pferd zu Pferd ist einzuschränken. Achtet also darauf, dass die Pferde sich nicht beschnüffeln oder die Köpfe zusammen stecken.

2. Wir müssen die Anzahl der Reiter auf der Anlage möglichst verringern. Jeder der auf der heimischen Anlage Raum hat, sein Pferd vernünftig zu arbeiten, sollte aus Rücksicht darüber nachdenken, dies auch zu tun.

3. Es sollten möglichst nur Pferde/Reiter aus einem Stall gemeinsam die Halle / Platz nutzen. Der Doodle-Kalender läuft weiter, sodass man hier schauen kann, wer sich angemeldet hat.  

4. Aus organisatorischen Gründen ist es nun weiterhin sehr wichtig, dass Ihr den Doodle-Kalender nutzt.

5. Nutzt möglichst den Außenplatz, der ist weitläufiger.

6. Den Vorraum sollte man nicht nutzen. Macht eure Pferde am Pferdeanhänger fertig. Dann nur rein- und rausführen.

7. Denkt darüber nach, ob Ihr mit euren Pferden in fremde Anlagen fahren müsst und somit mehr Risiko einsammelt. Reduziert das Risiko indem Ihr im möglichst geringen Umfang und Umkreis mit eurem Pferd unterwegs seit. 

8. Den Unterricht werden wir nicht weiter einschränken. Wir appellieren auch hier an die Vernunft jedes Einzelnen, ob er am Unterricht teilnehmen will. 

Aber und das ist eine Vorgabe:

9.  Es werden keinen vereinsfremde Pferde / Reiter auf der Anlage geduldet – z.B. im Unterricht

10. Pferde mit Krankheitssymptomen dürfen die Anlagen nicht betreten 

Fazit: Wir appellieren an die Vernunft jedes Einzelnen und sind uns sicher, dass wir im Moment damit am besten durch die schwere Zeit kommen.

Ansonsten bleiben die Corona-Vorgaben natürlich weiterhin gültig !

Noch ein Hinweis:

Aufgrund der Corona-Situation kann im Moment keine Jahreshauptversammlung einberufen werden. Sobald sich die Lage verändert und dies wieder möglich ist, werden wir die Versammlung planen und einberufen.

Viele Grüße

Anette Mosler


RFV Königslutter u,U.e.V. 

Schreibe einen Kommentar